^Back To Top
Get Adobe Flash player

Training

Disziplinen und Trainingsbestandteile des Yongkumdo

Grundsätzliches

Die neu entwickelte Schwertkunst Yongkumdo wird grundsätzlich als traditionelle Schwertkampfkunst trainiert.
Das heißt, dass Disziplin, Respekt, Kontrolle und Sicherheit oberste Priorität haben und wichtige Bestandteile des Trainings sind.
Ein Aspekt der Schwertkunst Yongkumdo ist, das man im Training als Schwertkämpfer (Samurang) auftritt.
Die wichtigsten Bestandteile der Ausbildung sind, Körperhaltung, Schwertführung, saubere Schnitttechniken, disziplinierter Umgang mit traditionellen Waffen.

 

Trainingsaufbau

Das Training besteht aus mehreren Komponenten:

- Energie-Techniken - Ki
- Aufbau der Muskulatur und der körperlichen Fitness und Beweglichkeit
- Erlernen der Basis-Schnittübungen mit versch. Schritte, sowie Kniesitzübungen
- Laufschule in Kreuzformen mit verschiedenen Schnitttechniken
- Roll- und Fallübungen ohne und mit Waffen
- Koordinationstechniken, Schnitttechniken bis zur Päzision
- Erlernen und Trainieren der Formen (Yongkum-Poomsae)
- Zweikampf mit Mokkum
- Philosophie der Schwertkunst Yongkumdo
- Selbstverteidigungstechniken ohne Waffen
- Waffen-Handhabung und Waffen-Selbstverteidigungstechniken
- Präzisionstraining mit Kerze, Papier und Bogenschießen
- Koordinationstraining mit 2 Schwertern (Sangkumbub)
- saubere Schnitttechniken bei Bambus und Reisstrohrolle